Farb-Maus.de

Für und von Farbmausfans und die die es werden wollen!!
Aktuelle Zeit: 22. Sep 2017, 09:55

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Hilfe - Meine Maus ist schwanger!
BeitragVerfasst: 25. Aug 2009, 23:58 
Offline
Mausbaby
Mausbaby
Benutzeravatar

Registriert: 08.2009
Beiträge: 41
Geschlecht: weiblich
boecke: 5
maedels: 13
gehegeart: Eigenbauten
Hilfe - Meine Maus ist schwanger! Was soll ich tun?

Oft werden Mäusebabys geboren, obwohl sie weder erwünscht, noch erwartet waren. So entstehen dann Notfälle.

Es gibt z. B. immernoch viel zu viele Leute, die Mäuse in der Zoohandlung kaufen und ein Pärchen erwischen und es zu spät merken oder ein trächtiges Weibchen erstehen.

Spätestens 3 Wochen nach dem Kauf hat man dann die "Bescherung" und 2-20 (!) kleine Würmer tummeln sich im Nest.

Zuerst einmal sollte man schauen, ob man wirklich nur Weibchen hat und allen erwachsenen Mäusen unter den Rock schauen. Wenn man selbst nicht vermag einen Unterschied festzustellen, sollte man umgehend einen Tierarzt aufsuchen, der die Tiere nach Geschlechtern trennt. Viele Tierärzte machen das sogar kostenlos. Wenn man ein (oder mehrere) Männchen dabei hat: Bitte sofort rausnehmen und in einen extra Käfig setzen.

Mit 'sofort' meine ich auch sofort. Denn das Weibchen ist sofort nach der Geburt wieder paarungsbereit. Sobald das letzte Baby den Geburtskanal verlassen hat, kann das Männchen es schon wieder begatten und das Weibchen kann rund 3 Wochen später nochmal genausoviele oder mehr Babys zur Welt bringen.

Das Männchen kann man entweder vermitteln oder kastrieren. Oder erst kastrieren und dann vermitteln. Eine Kastration ist nicht ganz billig. In der Regel liegen die Tierarztkosten dafür zwischen 20,- € und 60,- €. Der Tierarzt sollte eine Gasnarkose anwenden und Kleinnagererfahrung haben.

Wenn man das Männchen hat kastrieren lassen und behalten will, sollte es erst noch mindestens 4 Wochen allein sitzen, ehe es zu den Weibchen zurück gesetzt wird, denn in diesen 4 Wochen ist das Männchen noch immer zeugungsfähig!

Doch zurück zum Nachwuchs. Was tut man damit, obwohl man ihn nicht erwartet und schon gar nicht erwünscht hatte?

Zunächst sollte man einen klaren Kopf bewahren. Die Mama braucht viel Eiweiß (Mehlwürmer, Gammarus (beides gern auch getrocknet), Quark, Joghurt, getrocknete Seidenraupenlarven (z.B. erhältlich bei Rodipet) oder ein bisschen Katzentrockenfutter.

Außerdem sollte dem Weibchen viel Nistmaterial in Form von Heu und Klopapier zur Verfügung stehen. (Auf keinen Fall Hamsterwatte!!!)

Die Babys dürfen bis zum 10. Tag auf gar keinen Fall angefasst werden. Dadurch steigt das Risiko, dass das Weibchen die Babys wegen des Stresses vernachlässigt, tötet oder gar auffrisst!

Mit 28 Tagen müssen die Söhne von Mutter und Schwestern getrennt werden. Dann beginnt auch die Vermittlungszeit.

Die Weibchen können entweder bei der Mutter bleiben (sofern man die Weibchen alle behalten möchte) oder mit rund 6 Wochen an liebe Leute vermittelt werden. Am Besten immer mindestens zu zweit, denn ein Geschwisterchen sollten sie immer bei sich haben. Das ist auch wichtig für die Sozialisierung.

Unkastrierte Männchen kann man auf Dauer in der Regel nicht zusammenhalten. In 90 % der Fälle beißen sie sich tot.

Daher stellt sich einem spätestens jetzt die Frage, was man mit ihnen macht.
Es gibt exakt zwei Möglichkeiten: Entweder man lässt sie kastrieren (und vermittelt oder behält sie dann) oder man gibt sie als Schlangenfutter ab.

Viele werden jetzt aufschreien. Aber derjenige stelle sich bitte folgende Fragen, ehe er urteilt:

- Ist Geld für so viele Kastrationen vorhanden?

- Sollen die Buben alle einzeln gehalten werden, damit sie sich nicht gegenseitig töten?

- Würde sie jemand aus dem Tierheim holen, wenn sie unkastriert sind?

- Ist ein solches Leben lebenswert?

Man muss kein schlechtes Gewissen haben, wenn man seine Notfallböcke aus unerwünschtem Nachwuchs an Schlangenhalter als Futtertiere abgibt.

Wichtig ist nur, dass man sie nicht in den Laden zurückbringt, denn dort werden sie ebenfalls im Schlangenmagen landen, weil sie als Futtertiere verkauft werden. Der Unterschied ist nur, dass sie bis zum Verkauf bzw. bis zum Tod kein artgerechtes Leben haben werden. Außerdem sollte man darauf achten, dass der Schlangenhalter, der sie holt auch möglichst gut hält, bis sie verfüttert werden oder sie aber nach und nach holt und sie sofort nach dem Abholen verfüttert.

Die Böcke ins Tierheim zu bringen endet meist darin, dass sie dort vor sich hinvegetieren und irgendwann einsam dort sterben. Ich denke nicht, dass das wünschenswert ist...

_________________
Bild


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Vista theme by HelterSkelter © 2007 ForumImages | Vista images © 2007 Microsoft | software © phpBB®
phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker